Grand Vintage Malt 1991

Ein Whisky von unglaublicher Harmonie

Glenmorangie Vintage Malt 1991 vereint zwei völlig unterschiedlich nachgereifte Whiskys und ist die vierte limitierte Edition unserer berühmten Bond House No.1-Kollektion, der seltensten Jahrgangs-Whiskys. Benannt ist die Serie nach unserem größten Lagerhaus bei Glenmorangie, dem Bond House No. 1 aus dem 19. Jahrhundert, das im Jahr 1990 in unser hochaufragendes Brennhaus umgewandelt wurde. 

Die Kunst der Nachreifung von Whiskys steckte noch am Anfang, als der Glenmorangie Vintage 1991 destilliert wurde. Die Brennmeister von Glenmorangie experimentierten damals noch intensiv mit verschiedensten Techniken und Finishes – als Pioniere der Whisky-Nachreifung.

Als Dr. Bill Lumsden, Glenmorangies Direktor of Distilling, Whisky Creation & Whiskey Stocks viele Jahre später die Batches erneut probierte, beschloss er, gegen alle Konventionen die beiden sehr unterschiedlichen Fassreifungen zusammenzubringen. Trotz langer Zeit in ehemaligen Bourbonfässern entwickelten die Nachreifungen in zwei verschiedenen Weinfässern sehr unterschiedliche Stile: Das Oloroso Sherry Fass verlieh Süße und Würze, während die Burgunderfässer erdige und trüffelartige Noten beisteuerten. Vereint und mit einem Hauch Whisky aus frisch getoasteten Eichenfässern abgerundet, bildet der 26-jährige Whisky eine ungewöhnliche, tiefe Intensität.

 

Glenmorangie Grand Vintage 1991 überzeugt an der Nase mit Noten von Aprikosen, Pflaumen und Bratäpfeln. Schokolade mit einem Hauch von Eichenholz dringt durch, mit Aromen von Trüffeln und Sternanis. Am Gaumen pfeffrig, mit einem fruchtigen Schwall an gedünsteten Äpfeln, Pflaumen, reifen Kirschen und in Milchschokolade getauchten Himbeeren. Das Finish ist lang mit Eichennoten, Früchten und süßen Gewürzen.

 

Dr. Bill sagt: „Zwei derart unterschiedliche Whiskys zu vereinen verstößt gegen alle Konventionen und reizte mich deswegen umso mehr. Der Glenmorangie Grand Vintage Malt 1991 ehrt die wegweisende Forschung in der Nachreifung bei Glenmorangie in den frühen 1990er Jahren."